GIP Wave 16[instrument]

Questions

Sort Question Name
9 [wenn erste Frage: Im Folgenden möchten wir Sie zu Ihrer Einschätzung der Lösungskompetenz von politischen Parteien befragen. In der Politik treten bisweilen immer wieder neue Probleme auf. In welchen Bereichen ist Ihrer Meinung nach die AfD (Alternative für Deutschland) am ehesten in der Lage, die anstehenden Probleme zu lösen?] [wenn nicht erste Frage: Und wie ist es mit der AfD (Alternative für Deutschland)? In welchen Bereichen ist Ihrer Meinung nach die AfD (Alternative für Deutschland) am ehesten in der Lage, die anstehenden Probleme zu lösen?] Page 10
10 Kommen wir nun zu einem anderen Thema. Bitte geben Sie an, inwieweit Sie folgender Aussage zustimmen: Der Staat sollte Maßnahmen ergreifen, um Einkommensunterschiede zu verringern. Bedenken Sie, dass solche Maßnahmen unter anderem auch über Steuern, also letztlich über Abzüge vom Gehalt, finanziert werden müssen. Page 11
11 Die Höhe von Steuereinnahmen bestimmt, wie viel Geld der Staat für Maßnahmen der sozialen Sicherung ausgeben kann. Diese Maßnahmen dienen dazu, hilfsbedürftige Menschen finanziell zu unterstützen, wie bei Pflegebedürftigkeit, Arbeitslosigkeit oder im Alter. Drei Bereiche sind dabei besonders wichtig: (1) Arbeit, wie z. B. Arbeitslosengeld, Weiterbildungsmaßnahmen (2) Soziales, wie z. B. Hartz IV, Kinder- und Wohngeld (3) Rente, wie z. B. Zuschüsse zur Rentenversicherung Im Folgenden bitten wir Sie um eine Einschätzung dazu, wie hoch der Steuersatz sein sollte und wie sich die staatlichen Ausgaben auf die drei Bereiche „Arbeit“, „Soziales“ und „Rente“ verteilen sollten. Hierzu bitten wir Sie, unterschiedliche Vorschläge zu bewerten. Wir werden Ihnen immer jeweils zwei Vorschläge präsentieren. Jedes Mal bitten wir Sie, sich zwischen diesen beiden Vorschlägen zu entscheiden. Dabei gibt es keine richtige oder falsche Antwort, es geht ausschließlich um Ihre persönliche Präferenz. [Hinweis: Der nachfolgende Textabschnitt wurde während der Feldzeit am 14.3.2015 hinzugefügt. Der Variable hFeldzeit ist zu entnehmen ob der Text angezeigt wurde.] Es kann sein, dass Sie keinen der beiden hypothetischen Vorschläge mögen und sich von daher schwer entscheiden können. Uns geht es nicht um Ihre persönliche Zustimmung zu einem der Vorschläge. Für unsere Studie ist sehr wichtig zu lernen, wie Sie sich gegebenenfalls zwischen zwei Vorschlägen für das kleinere Übel entscheiden. Page 12
12 Für welchen dieser beiden folgenden Vorschläge würden Sie sich entscheiden? Zu Ihrer Information: Momentan werden durchschnittlich 25% des Einkommens als Steuern abgezogen, um die Ausgaben für die soziale Sicherung zu finanzieren. Die Ausgaben sind wie folgt auf die drei Bereiche verteilt: (1) Arbeit 15%, (2) Soziales 40% und (3) Rente 45%. Von den gesamten Ausgaben für die soziale Sicherung werden gegenwärtig rund 80% an Deutsche ausgezahlt, etwa 20% gehen an Personen mit einer anderen Staatsangehörigkeit. Vorschlag A : Vorschlag B Anteil des Einkommens, der als Steuern abgezogen wird, um die Ausgaben zu finanzieren: [Alt 1] : [Alt 2] Verteilung der Ausgaben auf die drei Bereiche: [Alt 1] : [Alt 2] Staatsangehörigkeit der Empfänger: [Alt 1] : [Alt 2] Page 13
13 Für welchen dieser beiden folgenden Vorschläge würden Sie sich entscheiden? Zu Ihrer Information: Momentan werden durchschnittlich 25% des Einkommens als Steuern abgezogen, um die Ausgaben für die soziale Sicherung zu finanzieren. Die Ausgaben sind wie folgt auf die drei Bereiche verteilt: (1) Arbeit 15%, (2) Soziales 40% und (3) Rente 45%. Von den gesamten Ausgaben für die soziale Sicherung werden gegenwärtig rund 80% an Deutsche ausgezahlt, etwa 20% gehen an Personen mit einer anderen Staatsangehörigkeit. Vorschlag A : Vorschlag B Anteil des Einkommens, der als Steuern abgezogen wird, um die Ausgaben zu finanzieren: [Alt 1] : [Alt 2] Verteilung der Ausgaben auf die drei Bereiche: [Alt 1] : [Alt 2] Staatsangehörigkeit der Empfänger: [Alt 1] : [Alt 2] Page 14
14 Für welchen dieser beiden folgenden Vorschläge würden Sie sich entscheiden? Zu Ihrer Information: Momentan werden durchschnittlich 25% des Einkommens als Steuern abgezogen, um die Ausgaben für die soziale Sicherung zu finanzieren. Die Ausgaben sind wie folgt auf die drei Bereiche verteilt: (1) Arbeit 15%, (2) Soziales 40% und (3) Rente 45%. Von den gesamten Ausgaben für die soziale Sicherung werden gegenwärtig rund 80% an Deutsche ausgezahlt, etwa 20% gehen an Personen mit einer anderen Staatsangehörigkeit. Vorschlag A:Vorschlag B Anteil des Einkommens, der als Steuern abgezogen wird, um die Ausgaben zu finanzieren: [Alt 1] : [Alt 2] Verteilung der Ausgaben auf die drei Bereiche: [Alt 1] : [Alt 2] Staatsangehörigkeit der Empfänger: [Alt 1] : [Alt 2] Page 15
15 Für welchen dieser beiden folgenden Vorschläge würden Sie sich entscheiden? Zu Ihrer Information: Momentan werden durchschnittlich 25% des Einkommens als Steuern abgezogen, um die Ausgaben für die soziale Sicherung zu finanzieren. Die Ausgaben sind wie folgt auf die drei Bereiche verteilt: (1) Arbeit 15%, (2) Soziales 40% und (3) Rente 45%. Von den gesamten Ausgaben für die soziale Sicherung werden gegenwärtig rund 80% an Deutsche ausgezahlt, etwa 20% gehen an Personen mit einer anderen Staatsangehörigkeit. Vorschlag A: Vorschlag B Anteil des Einkommens, der als Steuern abgezogen wird, um die Ausgaben zu finanzieren: [Alt 1] : [Alt 2] Verteilung der Ausgaben auf die drei Bereiche: [Alt 1] : [Alt 2] Staatsangehörigkeit der Empfänger: [Alt 1] : [Alt 2] Page 16
16 Für welchen dieser beiden folgenden Vorschläge würden Sie sich entscheiden? Zu Ihrer Information: Momentan werden durchschnittlich 25% des Einkommens als Steuern abgezogen, um die Ausgaben für die soziale Sicherung zu finanzieren. Die Ausgaben sind wie folgt auf die drei Bereiche verteilt: (1) Arbeit 15%, (2) Soziales 40% und (3) Rente 45%. Von den gesamten Ausgaben für die soziale Sicherung werden gegenwärtig rund 80% an Deutsche ausgezahlt, etwa 20% gehen an Personen mit einer anderen Staatsangehörigkeit. Vorschlag A: Vorschlag B Anteil des Einkommens, der als Steuern abgezogen wird, um die Ausgaben zu finanzieren: [Alt 1] : [Alt 2] Verteilung der Ausgaben auf die drei Bereiche: [Alt 1] : [Alt 2] Staatsangehörigkeit der Empfänger: [Alt 1] : [Alt 2] Page 17
17 Für welchen dieser beiden folgenden Vorschläge würden Sie sich entscheiden? Zu Ihrer Information: Momentan werden durchschnittlich 25% des Einkommens als Steuern abgezogen, um die Ausgaben für die soziale Sicherung zu finanzieren. Die Ausgaben sind wie folgt auf die drei Bereiche verteilt: (1) Arbeit 15%, (2) Soziales 40% und (3) Rente 45%. Von den gesamten Ausgaben für die soziale Sicherung werden gegenwärtig rund 80% an Deutsche ausgezahlt, etwa 20% gehen an Personen mit einer anderen Staatsangehörigkeit. Vorschlag A: Vorschlag B Anteil des Einkommens, der als Steuern abgezogen wird, um die Ausgaben zu finanzieren: [Alt 1] : [Alt 2] Verteilung der Ausgaben auf die drei Bereiche: [Alt 1] : [Alt 2] Staatsangehörigkeit der Empfänger: [Alt 1] : [Alt 2] Page 18
18 Im folgenden Teil geht es um verschiedene Themen wie zum Beispiel Umwelt, Straßenverkehr und Ihre Lebenssituation im Allgemeinen. Bereits seit 2007 gibt es in Großstädten Umweltzonen für besonders mit Feinstaub belastete Bereiche. Nur Autos mit einer Umweltplakette dürfen hier durchfahren. Wie ist Ihre Meinung zu Umweltzonen in Großstädten? Page 19
19 Im folgenden Teil geht es um verschiedene Themen wie zum Beispiel Umwelt, Straßenverkehr und Ihre Lebenssituation im Allgemeinen. Bereits seit 2007 gibt es in Großstädten Umweltzonen für besonders mit Feinstaub belastete Bereiche. Nur Autos mit einer Umweltplakette dürfen hier durchfahren. Wie ist Ihre Meinung zu Umweltzonen in Großstädten? Page 20
20 Im folgenden Teil geht es um verschiedene Themen wie zum Beispiel Umwelt, Straßenverkehr und Ihre Lebenssituation im Allgemeinen. Bereits seit 2007 gibt es in Großstädten Umweltzonen für besonders mit Feinstaub belastete Bereiche. Nur Autos mit einer Umweltplakette dürfen hier durchfahren. Wie ist Ihre Meinung zu Umweltzonen in Großstädten? Page 21
21 Im folgenden Teil geht es um verschiedene Themen wie zum Beispiel Umwelt, Straßenverkehr und Ihre Lebenssituation im Allgemeinen. Bereits seit 2007 gibt es in Großstädten Umweltzonen für besonders mit Feinstaub belastete Bereiche. Nur Autos mit einer Umweltplakette dürfen hier durchfahren. Wie ist Ihre Meinung zu Umweltzonen in Großstädten? Page 22
23 Wurde Ihnen nach dem 1. Januar 1999 ein Führerschein ausgestellt? Das kann zum Beispiel sein, weil Sie... ... einen neuen Führerschein gemacht haben, ... Ihren Führerschein verloren hatten und er Ihnen neu ausgestellt wurde oder ... Ihren Führerschein eingetauscht haben. Bei Führerscheinen, die in Deutschland nach dem 1. Januar 1999 neu ausgestellt wurden, handelt es sich um Kartenführerscheine, wie diesen: [Bild Kartenführerschein Quelle: Bundesdruckerei GmbH] Page 24
24 Hatten Sie jemals einen ausländischen Führerschein, mit dem Sie in Deutschland ein Auto fahren durften? Bitte wählen Sie auch „ja“ aus, wenn Sie Ihren Führerschein (vorübergehend) abgeben mussten. Page 25
25 Hatten Sie am 1. Januar 2015 Punkte für Verkehrsverstöße, also sogenannte Punkte in Flensburg? Und wenn ja, wie viele? Bitte geben Sie Ihre Punkte nach dem neuen System (gültig ab dem 1. Mai 2014) an, Informationen dazu finden Sie in der Abbildung. Denken Sie auch daran, dass Punkte nach einer bestimmten Zeit wieder gelöscht werden. Geben Sie daher bitte nur die Punkte an, die Sie am 1. Januar 2015 hatten. [Bild zur Überführung der Punktestände: Quelle Bundesministerium für Verkehr und digital Infrastruktur] Page 26
26 Waren am 1. Januar 2015 auf Sie persönlich Autos zugelassen? Und wenn ja, wie viele? Damit meinen wir PKWs, bei denen Sie persönlich im Fahrzeugschein als Halter eingetragen waren. Bitte beziehen Sie dabei ausschließlich PKWs ein: Das sind Fahrzeuge zur Beförderung von Personen mit mindestens vier Rädern und mit höchstens acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz. Wohnmobile zählen zu PKWs, nicht eingeschlossen sind jedoch Wohnmobile auf LKW-Basis. Page 27
27 Was würden Sie sagen, wie ist Ihre Gesundheit im Allgemeinen? Page 28
28 Was würden Sie sagen, wie ist Ihre Gesundheit im Allgemeinen? Page 29
30 Was würden Sie sagen, wie ist Ihre Gesundheit im Allgemeinen? Page 31
31 Sind Sie krankenversichert? Page 32
33 Wie viel wiegen Sie? Page 34
34 Welche Partei haben Sie bei der letzten Bundestagswahl am 22. September 2013 mit Ihrer Zweitstimme gewählt? Page 35
35 Sind Sie Mitglied in einer Partei? Und wenn ja, in welcher? Page 36
37 Und wie stark engagieren Sie sich politisch? Damit meinen wir, wie stark Sie sich aktiv am politischen Geschehen beteiligen. Das kann zum Beispiel durch die Teilnahme an Wahlen, Demonstrationen, Petitionen oder Bürgerinitiativen sein. Page 38
38 Nun kommen einige allgemeine Aussagen, die zur Beschreibung von Personen verwendet werden können. Diese Aussagen können auf Sie persönlich mehr oder weniger zutreffen. Bitte geben Sie bei jeder Aussage an, inwieweit die Aussage auf Sie selbst zutrifft. Page 39
39 Die folgenden Aussagen können mehr oder weniger auf Sie zutreffen. Bitte geben Sie bei jeder Aussage an, inwieweit diese im Allgemeinen auf Sie persönlich zutrifft. Page 40
40 Bewohnen Sie Ihre Wohnung/ Ihr Haus als ... ? Page 41
41 Wie oft nutzen Sie das Internet, das World Wide Web oder E-Mail für private Zwecke, egal ob zu Hause oder am Arbeitsplatz? Page 42
42 Menschen aus anderen Ländern kommen aus ganz verschiedenen Gründen nach Deutschland, um hier zu leben. Einige dieser Menschen haben Vorfahren in Deutschland, andere kommen, um hier zu arbeiten oder weil ihre Familien hier leben. Wieder andere kommen nach Deutschland, weil sie in ihrer Heimat bedroht werden. Wir werden Ihnen im Folgenden jeweils zwei Personen präsentieren, deren Angaben Sie einer Tabelle entnehmen können. Stellen Sie sich bitte vor, Sie müssten entscheiden, wen Sie eher einwandern lassen würden. Dabei gibt es keine richtige oder falsche Antwort, es geht ausschließlich um Ihre persönliche Wahl. Page 43
43 Welche Person würden Sie persönlich eher nach Deutschland einwandern lassen? Person 1: Person 2 Herkunft [Origin 1] : [Origin 2] vergleichbarer Bildungsabschluss [Education 1] : [Education 2] Kenntnisse der deutschen Sprache [Language 1] : [Language 2] besitzt in Deutschland gesuchte berufliche Qualifikation [Profession 1] : [Profession 2] Religionszugehörigkeit [Religion 1] : [Religion 2] Geschlecht [Gender 1] : [Gender 2] Grund der Einwanderung [Reason 1] : [Reason 2] Page 44
44 Welche Person würden Sie persönlich eher nach Deutschland einwandern lassen? Person 1: Person 2 Herkunft [Origin 1] : [Origin 2] vergleichbarer Bildungsabschluss [Education 1] : [Education 2] Kenntnisse der deutschen Sprache [Language 1] : [Language 2] besitzt in Deutschland gesuchte berufliche Qualifikation [Profession 1] : [Profession 2] Religionszugehörigkeit [Religion 1] : [Religion 2] Geschlecht [Gender 1] : [Gender 2] Grund der Einwanderung [Reason 1] : [Reason 2] Page 45
45 Welche Person würden Sie persönlich eher nach Deutschland einwandern lassen? Person 1 Person 2 Herkunft [EDV: Origin 1] [EDV: Origin 2] vergleichbarer Bildungsabschluss [EDV: Education 1] [EDV: Education 2] Kenntnisse der deutschen Sprache [EDV: Language 1] [EDV: Language 2] besitzt in Deutschland gesuchte berufliche Qualifikation [EDV: Profession 1] [EDV: Profession 2] Religionszugehörigkeit [EDV: Religion 1] [EDV: Religion 2] Geschlecht [EDV: Gender 1] [EDV: Gender 2] Grund der Einwanderung [EDV: Reason 1] [EDV: Reason 2] Page 46
46 Welche Person würden Sie persönlich eher nach Deutschland einwandern lassen? Person 1: Person 2 Herkunft [Origin 1] : [Origin 2] vergleichbarer Bildungsabschluss [Education 1] : [Education 2] Kenntnisse der deutschen Sprache [Language 1] : [Language 2] besitzt in Deutschland gesuchte berufliche Qualifikation [Profession 1] : [Profession 2] Religionszugehörigkeit [Religion 1] : [Religion 2] Geschlecht [Gender 1] : [Gender 2] Grund der Einwanderung [Reason 1] : [Reason 2] Page 47
47 Welche Person würden Sie persönlich eher nach Deutschland einwandern lassen? Person 1: Person 2 Herkunft [Origin 1] : [Origin 2] vergleichbarer Bildungsabschluss [Education 1] : [Education 2] Kenntnisse der deutschen Sprache [Language 1] : [Language 2] besitzt in Deutschland gesuchte berufliche Qualifikation [Profession 1] : [Profession 2] Religionszugehörigkeit [Religion 1] : [Religion 2] Geschlecht [Gender 1] : [Gender 2] Grund der Einwanderung [Reason 1] : [Reason 2] Page 48
48 Welche Person würden Sie persönlich eher nach Deutschland einwandern lassen? Person 1: Person 2 Herkunft [Origin 1] : [Origin 2] vergleichbarer Bildungsabschluss [Education 1] : [Education 2] Kenntnisse der deutschen Sprache [Language 1] : [Language 2] besitzt in Deutschland gesuchte berufliche Qualifikation [Profession 1] : [Profession 2] Religionszugehörigkeit [Religion 1] : [Religion 2] Geschlecht [Gender 1] : [Gender 2] Grund der Einwanderung [Reason 1] : [Reason 2] Page 49
50 Bewertung dieser Umfrage Zum Schluss möchten wir Ihnen die Gelegenheit geben, uns mitzuteilen, wie Ihnen der Fragebogen gefallen hat Page 51
51 Vielen Dank für die Teilnahme an der Befragung! Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Erforschung unserer Gesellschaft. Für die Teilnahme an der aktuellen Befragung haben wir Ihnen 4 Euro auf Ihrem Studienkonto gutgeschrieben. Bitte klicken Sie auf „Ende“, um den Fragebogen zu beenden. Sie werden dann automatisch auf Ihren persönlichen Bereich der Studie weitergeleitet. Ihr Forschungsteam von der Universität Mannheim in Zusammenarbeit mit dem LINK Institut Page 52 Outro
0 Liebe Teilnehmerin/lieber Teilnehmer an „Gesellschaft im Wandel“, wir freuen uns, dass Sie unseren Fragebogen gestartet haben. Die Teilnahme dauert diesen Monat insgesamt ungefähr 20 bis 25 Minuten. Sobald Sie den Fragebogen bis zum Ende ausgefüllt haben, schreiben wir Ihnen 4 Euro auf Ihrem Studienkonto gut. Sie können die Befragung jederzeit auch unterbrechen und dann später fortfahren. Sollten Sie Fragen haben, so können Sie uns gerne eine E-Mail schreiben oder unsere Hotline anrufen: info@gesellschaft-im-wandel.de 0800-5892604 (kostenlos aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz) Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Ausfüllen und danken Ihnen für die Unterstützung! Ihr Forschungsteam der Universität Mannheim in Zusammenarbeit mit dem LINK Institut Page 1 Introduction
1 In diesem Fragebogenteil möchten wir gerne Ihre Meinung zu aktuellen politischen Fragen wissen. Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, welche Partei würden Sie dann mit Ihrer Zweitstimme wählen? Die Zweitstimme ist die Stimme, mit der Sie eine Partei wählen. Page 2
2 Auch innerhalb einer Partei werden manchmal verschiedene Standpunkte vertreten. Wenn Sie einmal an die letzten vier Wochen zurückdenken: Nehmen Sie die folgenden Parteien als zerstritten oder als geschlossen wahr? Page 3
3 Sie haben angegeben, dass in den folgenden Parteien verschiedene Standpunkte vertreten werden. Wenn Sie einmal an die letzten vier Wochen zurückdenken: Bei welchem Thema nehmen Sie die jeweilige Partei als besonders zerstritten wahr? Page 4
4 [wenn erste Frage: Im Folgenden möchten wir Sie zu Ihrer Einschätzung der Lösungskompetenz von politischen Parteien befragen. In der Politik treten bisweilen immer wieder neue Probleme auf. In welchen Bereichen ist Ihrer Meinung nach die CDU/CSU am ehesten in der Lage, die anstehenden Probleme zu lösen?] [wenn nicht erste Frage: Und wie ist es mit der CDU/CSU? In welchen Bereichen ist Ihrer Meinung nach die CDU/CSU am ehesten in der Lage, die anstehenden Probleme zu lösen?] Page 5
5 [wenn erste Frage: Im Folgenden möchten wir Sie zu Ihrer Einschätzung der Lösungskompetenz von politischen Parteien befragen. In der Politik treten bisweilen immer wieder neue Probleme auf. In welchen Bereichen ist Ihrer Meinung nach die SPD am ehesten in der Lage, die anstehenden Probleme zu lösen?] [wenn nicht erste Frage: Und wie ist es mit der SPD? In welchen Bereichen ist Ihrer Meinung nach die SPD am ehesten in der Lage, die anstehenden Probleme zu lösen?] Page 6
6 [wenn erste Frage: Im Folgenden möchten wir Sie zu Ihrer Einschätzung der Lösungskompetenz von politischen Parteien befragen. In der Politik treten bisweilen immer wieder neue Probleme auf. In welchen Bereichen ist Ihrer Meinung nach die FDP am ehesten in der Lage, die anstehenden Probleme zu lösen?] [wenn nicht erste Frage: Und wie ist es mit der FDP? In welchen Bereichen ist Ihrer Meinung nach die FDP am ehesten in der Lage, die anstehenden Probleme zu lösen?] Page 7
7 [wenn erste Frage: Im Folgenden möchten wir Sie zu Ihrer Einschätzung der Lösungskompetenz von politischen Parteien befragen. In der Politik treten bisweilen immer wieder neue Probleme auf. In welchen Bereichen ist Ihrer Meinung nach die Partei Bündnis90/Die Grünen am ehesten in der Lage, die anstehenden Probleme zu lösen?] [wenn nicht erste Frage: Und wie ist es mit der Partei Bündnis 90/Die Grünen? In welchen Bereichen ist Ihrer Meinung nach die Partei Bündnis 90/Die Grünen am ehesten in der Lage, die anstehenden Probleme zu lösen?] Page 8
8 [wenn erste Frage: Im Folgenden möchten wir Sie zu Ihrer Einschätzung der Lösungskompetenz von politischen Parteien befragen. In der Politik treten bisweilen immer wieder neue Probleme auf. In welchen Bereichen ist Ihrer Meinung nach die Partei Die Linke am ehesten in der Lage, die anstehenden Probleme zu lösen?] [wenn nicht erste Frage: Und wie ist es mit der Partei Die Linke? In welchen Bereichen ist Ihrer Meinung nach die Partei Die Linke am ehesten in der Lage, die anstehenden Probleme zu lösen?] Page 9
22 Wurde Ihnen in Deutschland jemals ein Führerschein ausgestellt? Damit ist jeder in Deutschland gültige Führerschein beziehungsweise jede Fahrerlaubnis gemeint – unabhängig von der Fahrzeugklasse. Bitte wählen Sie auch „ja“ aus, wenn Sie Ihren Führerschein (vorübergehend) abgegeben haben. Page 23
29 Was würden Sie sagen, wie ist Ihre Gesundheit im Allgemeinen? Page 30
32 Wie groß sind Sie? Page 33
36 Wie stark interessieren Sie sich im Allgemeinen für politische Themen? Page 37
49 Jetzt geht es um Ihre Position zu den Zuzugsmöglichkeiten für Ausländer. Sollten Zuzugsmöglichkeiten für Ausländer erleichtert oder eingeschränkt werden? Page 50
Instrument info

Name: W16

Label: GIP Wave 16

Attachments:


Contact / feedback

German Socio-economic Panel (SOEP) Imprint