GIP Wave 18[instrument]

Questions

Sort Question Name
0 Liebe Teilnehmerin/lieber Teilnehmer an „Gesellschaft im Wandel“, wir freuen uns, dass Sie unseren Fragebogen gestartet haben. Die Teilnahme dauert diesen Monat insgesamt ungefähr 20 bis 25 Minuten. Sobald Sie den Fragebogen bis zum Ende ausgefüllt haben, schreiben wir Ihnen 4 Euro auf Ihrem Studienkonto gut. Sie können die Befragung jederzeit auch unterbrechen und dann später fortfahren. Sollten Sie Fragen haben, so können Sie uns gerne eine E-Mail schreiben oder unsere Hotline anrufen: info@gesellschaft-im-wandel.de 0800-5892604 (kostenlos aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz) Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Ausfüllen und danken Ihnen für die Unterstützung! Ihr Forschungsteam der Universität Mannheim in Zusammenarbeit mit dem LINK Institut Page 1 Introduction
1 Man hört manchmal, die europäische Einigung sollte weiter vorangetrieben werden. Andere sagen, dass sie schon zu weit gegangen ist. Was ist Ihre Meinung? Page 2
2 Im Großen und Ganzen, wie denken Sie über die Vereinigten Staaten von Amerika (USA)? Page 3
3 Wo glauben Sie garantieren die Vorschriften und Regeln für Produkte einen höheren Schutz für Verbraucher, in der Europäischen Union (EU) oder in den Vereinigten Staaten von Amerika (USA)? Page 4
4 Derzeit verhandeln die Europäische Union (EU) und die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) über ein Freihandelsabkommen unter dem Namen “Transatlantic Trade and Investment Partnership” (TTIP). Im Folgenden wird dieses Abkommen als „Freihandelsabkommen TTIP“ bezeichnet. Die Europäische Union wird mit „EU“ und die Vereinigten Staaten von Amerika mit „USA“ abgekürzt. Haben Sie bereits von diesem Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA gehört? Page 5
6 Im Folgenden geht es um die aktuellen Verhandlungen zum Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA. Bei diesen Verhandlungen geht es vor allem um drei Fragen: 1) Wie umfangreich sollen Zölle verringert werden? Zölle sind Abgaben, die bezahlt werden müssen, wenn Waren beispielsweise in die EU oder die USA eingeführt werden. Derzeit betragen die Zölle auf die Einfuhr von Waren in die EU im Schnitt 2.8 % des Warenwerts. 2) Wie umfangreich sollen Vorschriften und Regeln für Produkte in der EU und den USA vereinheitlicht werden (zum Beispiel für Industriemaschinen, kosmetische Produkte, Lebensmittel)? 3) Wer entscheidet in Streitfällen über vermeintliche Vertragsverletzungen? Page 7
7 Inwieweit sind Sie für oder gegen dieses Freihandelsabkommen TTIP? Page 8
8 Wenn ein Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA zustande käme, wie würde sich dies Ihrer Meinung nach auf die EU auswirken? Page 9
9 Wenn ein Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA zustande käme, wie würde sich dies Ihrer Meinung nach auf Deutschland auswirken? Page 10
10 Wenn ein Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA zustande käme, wie würde sich dies auf Sie persönlich auswirken? Page 11
11 Wenn ein Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA zustande käme, wie würde sich dies Ihrer Meinung nach auf den Verbraucherschutz in Deutschland auswirken? Page 12
12 Im Moment ist noch unklar, wie das Freihandelsabkommen TTIP genau aussehen wird. Im Folgenden bitten wir Sie deshalb um Ihre Einschätzung zu möglichen Vereinbarungen zwischen der EU und den USA. Wir werden Ihnen immer jeweils zwei mögliche Abkommen A und B präsentieren. Jedes Mal bitten wir Sie erst, sich zwischen diesen beiden möglichen Abkommen zu entscheiden. Dann möchten wir von Ihnen wissen, wie stark Sie für oder gegen jedes der beiden Abkommen sind. Dabei gibt es keine richtige oder falsche Antwort, es geht ausschließlich um Ihre persönliche Einschätzung. Es ist sehr wichtig für uns, dass Sie jeweils die beiden gegebenen Abkommen A und B vergleichen. Da es viele mögliche Varianten des Abkommens gibt, möchten wir Sie bitten diesen Vergleich zwischen Abkommen A und B mehrmals zu machen. Page 13
13 Zölle auf Importe: Abkommen A [customs 1 CG18018]; Abkommen B [customs 2 CG18018] Vorschriften und Regeln für Produkte: Abkommen A [regulations 1 CG18018]; Abkommen B [regulations 2 CG18018] Ausnahme bei der Vereinheitlichung der Vorschriften und Regeln für Produkte im Bereich: Abkommen A [exception standardization 1 CG18018]; Abkommen B [decision issues 2 CG18018] Bei Streitfragen entscheiden: Abkommen A [decision issues 1 CG18018]; Abkommen B [decision issues 2 CG18018] Das Abkommen wird empfohlen durch: Abkommen A [suggestion 1 CG18018]; Abkommen B [suggestion 2 CG18018] Wenn Sie die beiden Abkommen A und B vergleichen, welches bevorzugen Sie? Page 14
14 Zölle auf Importe: Abkommen A [customs 1 CG18021]; Abkommen B [customs 2 CG18021] Vorschriften und Regeln für Produkte: Abkommen A [regulations 1 CG18021]; Abkommen B [regulations 2 CG18021] Ausnahme bei der Vereinheitlichung der Vorschriften und Regeln für Produkte im Bereich: Abkommen A [exception standardization 1 CG18021]; Abkommen B [decision issues 2 CG18021] Bei Streitfragen entscheiden: Abkommen A [decision issues 1 CG18021]; Abkommen B [decision issues 2 CG18021] Das Abkommen wird empfohlen durch: Abkommen A [suggestion 1 CG18021]; Abkommen B [suggestion 2 CG18021] Wenn Sie die beiden Abkommen A und B vergleichen, welches bevorzugen Sie? Page 15
15 Zölle auf Importe: Abkommen A [customs 1 CG18024]; Abkommen B [customs 2 CG18024] Vorschriften und Regeln für Produkte: Abkommen A [regulations 1 CG18024]; Abkommen B [regulations 2 CG18024] Ausnahme bei der Vereinheitlichung der Vorschriften und Regeln für Produkte im Bereich: Abkommen A [exception standardization 1 CG18024]; Abkommen B [decision issues 2 CG18024] Bei Streitfragen entscheiden: Abkommen A [decision issues 1 CG18024]; Abkommen B [decision issues 2 CG18024] Das Abkommen wird empfohlen durch: Abkommen A [suggestion 1 CG18024]; Abkommen B [suggestion 2 CG18024] Wenn Sie die beiden Abkommen A und B vergleichen, welches bevorzugen Sie? Page 16
16 Zölle auf Importe: Abkommen A [customs 1 CG18027]; Abkommen B [customs 2 CG18027] Vorschriften und Regeln für Produkte: Abkommen A [regulations 1 CG18027]; Abkommen B [regulations 2 CG18027] Ausnahme bei der Vereinheitlichung der Vorschriften und Regeln für Produkte im Bereich: Abkommen A [exception standardization 1 CG18027]; Abkommen B [decision issues 2 CG18027] Bei Streitfragen entscheiden: Abkommen A [decision issues 1 CG18027]; Abkommen B [decision issues 2 CG18027] Das Abkommen wird empfohlen durch: Abkommen A [suggestion 1 CG18027]; Abkommen B [suggestion 2 CG18027] Wenn Sie die beiden Abkommen A und B vergleichen, welches bevorzugen Sie? Page 17
17 Im Folgenden geht es um Ihren Gesundheitszustand. Gesundheit kann sich ja sehr schnell verändern. Während sich einige Leute von Krankheiten erholen, haben andere plötzlich mit einem schlechten Gesundheitszustand zu kämpfen. Um die Veränderung Ihrer Gesundheit zu erfassen, möchten wir Ihnen gerne die folgende Frage stellen. [BE15027_a und BE15027_b und BE15027_c und BE15027_d und BE15027_e und BE15027_f und BE15027_g und BE15027_h und BE15027_i und BE15027_j = 0 oder fehlend: Waren Sie in den letzten zwei Jahren, also seit Juli 2013, wegen einer oder mehrerer der folgenden Krankheiten oder Gesundheitsprobleme in ärztlicher Behandlung?] Waren Sie in den letzten sechs Monaten, also seit [dDay_W15 != missing:dDay_W15]. [dMonth_W15 = 1:Januar 2015; wenn dMonth_W15 = 2:Februar 2015] [dDay_15 = missing oder dMonth_15 != 1, 2:Januar 2015], wegen einer oder mehrerer der folgenden Krankheiten oder Gesundheitsprobleme in ärztlicher Behandlung? Page 18
18 [BE15027_a und BE15027_b und BE15027_c und BE15027_d und BE15027_e und BE15027_f und BE15027_g und BE15027_h und BE15027_i und BE15027_j = 0 oder fehlend: Haben Sie jemals an einer Untersuchung zur Hautkrebsvorsorge teilgenommen?] Haben Sie in den letzten sechs Monaten, also seit [dDay_15 != missing:dDay_15]. [dMonth_15 = 1:Januar 2015; wenn dMonth_15 = 2:Februar 2015] [dDay_15 = missing oder dMonth_15 != 1, 2:Januar 2015], an einer Untersuchung zur Hautkrebsvorsorge teilgenommen? Page 19
19 [BE15027_a und BE15027_b und BE15027_c und BE15027_d und BE15027_e und BE15027_f und BE15027_g und BE15027_h und BE15027_i und BE15027_j = 0 oder fehlend: In welchem Jahr und Monat war Ihre letzte Untersuchung zur Hautkrebsvorsorge? Page 20
20 Bitte denken Sie an Ihre momentane körperliche Gesundheit. Denken Sie beispielsweise an Schmerzen oder Krankheiten, die Sie haben, wie gut Sie schlafen oder wie energiegeladen Sie sich fühlen. Wie würden Sie Ihren Gesundheitszustand auf einer Skala von 10 bis 100 einschätzen, wobei 10 „schwer krank“ und 100 „perfekter Gesundheit“ entspricht? Page 21
21 Sie haben Ihren aktuellen Gesundheitszustand auf Niveau [EDV:BE18043] eingeschätzt. Nun stellen Sie sich bitte vor, dass Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt vorrübergehend erkranken, beispielsweise an einer starken Erkältung, wodurch sich Ihre Gesundheit für einige Zeit auf das Niveau [EDV:BE18043-10] verschlechtert. Angenommen, Sie hätten die Wahl entweder zu einem bestimmten Zeitpunkt in diesem Jahr oder zum gleichen Zeitpunkt im nächsten Jahr krank zu werden. Die Verschlechterung Ihrer Gesundheit bleibt dabei gleich, aber die Dauer der Krankheit kann variieren. Bitte geben Sie im Folgenden an, für welches Szenario Sie sich entscheiden würden. Szenario A: „10 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] in diesem Jahr.“ Szenario B: „ 7 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] im nächsten Jahr.“ Page 28
22 Szenario A: „10 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] in diesem Jahr.“ Szenario B: „9 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] im nächsten Jahr.“ Page 29
23 Szenario A: „10 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] in diesem Jahr.“ Szenario B: „10 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] im nächsten Jahr.“ Page 30
24 Szenario A: „10 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] in diesem Jahr.“ Szenario B: „11 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] im nächsten Jahr.“ Page 31
25 Szenario A: „10 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] in diesem Jahr.“ Szenario B: „13 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] im nächsten Jahr.“ Page 32
26 Und nun stellen Sie sich bitte vor, Sie hätten die Wahl entweder zu einem bestimmten Zeitpunkt im nächsten Jahr oder zum gleichen Zeitpunkt in zwei Jahren krank zu werden. Szenario A: „10 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] im nächsten Jahr.“ Szenario B: „7 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] in zwei Jahren.“ Page 33
27 Szenario A: „10 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] im nächsten Jahr.“ Szenario B: „9 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] in zwei Jahren.“ Page 34
28 Szenario A: „10 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] im nächsten Jahr.“ Szenario B: „10 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] in zwei Jahren.“ Page 35
29 Szenario A: „10 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] im nächsten Jahr.“ Szenario B: „11 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] in zwei Jahren.“ Page 36
30 Szenario A: „10 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] im nächsten Jahr.“ Szenario B: „13 Tage Verschlechterung der Gesundheit auf [EDV:BE18043-10] in zwei Jahren.“ Page 37
31 Liebe Teilnehmerin/lieber Teilnehmer an „Gesellschaft im Wandel“, die folgenden Fragen weichen von dem sonst üblichen Format ab. Sie nehmen nun an einem Experiment teil, bei dem es um Besteuerung und Umverteilung in einer erdachten Situation geht. Dieses Experiment funktioniert wie folgt: Sie bekommen eine Rolle zugewiesen, treffen Entscheidungen in dieser Rolle und das Ergebnis hängt von Ihren Entscheidungen und denen der anderen Befragten ab. Dabei benötigen Sie kein Vorwissen, um die Ihnen gestellten Fragen zu beantworten. Wie immer schreiben wir Ihnen 4 Euro auf Ihrem Studienkonto gut, sobald Sie den Fragebogen bis zum Ende ausgefüllt haben. Durch Ihre Teilnahme an diesem Experiment können Sie, falls Sie ausgelost werden, abhängig von Ihren Entscheidungen und denen der anderen Befragten noch zusätzlich 20 Euro bis 80 Euro gewinnen, jedoch auf keinen Fall Geld verlieren. Zuerst wird Ihnen das Experiment ausführlich erklärt und anhand von Beispielen veranschaulicht. Bitte nehmen Sie sich die Zeit, die Erklärungen genau zu lesen. Danach werden wir Sie bitten zwei bis drei Fragen zu beantworten. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung! Page 38
32 Stellen Sie sich vor, Sie leben in einem sehr kleinen Land. Dieses wird nachfolgend als Heimatland bezeichnet. In diesem Land leben nur drei Menschen: Eine Person mit relativ viel Einkommen, zum Beispiel ein Unternehmer, ein Scheich, ein Erbe oder ein Fußballer. Zwei Personen mit relativ wenig Einkommen, zum Beispiel Paketdienstboten, Reinigungskräfte oder Pflegekräfte. Aus Gründen der Vereinfachung bezeichnen wir im Folgenden die Person mit viel Einkommen als „Reicher“ und jede Person mit wenig Einkommen als „Geringverdiener“. Damit wird kein Urteil über die Wertigkeit des Berufs oder der Person gefällt, sondern allein auf die typische Einkommenssituation hingewiesen. Drei Befragungsteilnehmer bilden jeweils ein Land. Ihre Rolle, Reicher oder einer der zwei Geringverdiener, wird Ihnen später zufällig zugewiesen. Page 39
33 Die reiche Person muss eine Steuer bezahlen, die der Staat vollständig für Zahlungen an die Geringverdiener einsetzt. Bei diesem Experiment geht es um die Entscheidung des Landes, wie hoch diese Steuer auf den Reichen und somit auch die Zahlungen an die Geringverdiener sein sollen. In Ihrem Heimatland wird die Währung Zaster verwendet. Der Reiche hat am Anfang ein Einkommen in Höhe von 90 Zaster. Die Steuer verringert sein Einkommen, so dass der Reiche dann weniger als 90 Zaster hat. Jeder Geringverdiener hat am Anfang ein Einkommen in Höhe von 20 Zaster. Der Staat nutzt die Steuerzahlung des Reichen, um das Einkommen der beiden Geringverdiener zu erhöhen. Die Geringverdiener werden dann jeweils mehr als 20 Zaster haben. Page 40
34 Die Steuer auf den Reichen kann drei verschiedene Höhen annehmen: „Niedrig“ Reicher zahlt 5 Zaster an jeden Geringverdiener, also insgesamt 2 mal 5 Zaster = 10 Zaster „Mittel“ Reicher zahlt 10 Zaster an jeden Geringverdiener, also insgesamt 2 mal 10 Zaster = 20 Zaster „Hoch“ Reicher zahlt 20 Zaster an jeden Geringverdiener, also insgesamt 2 mal 20 Zaster = 40 Zaster Page 41
35 Die folgende Tabelle veranschaulicht das Einkommen des Reichen und der Geringverdiener vor und nach Steuern. Beispielsweise sinkt bei dem Steuersatz „Niedrig“ das Einkommen des Reichen auf 80 Zaster und die Einkommen der Geringverdiener steigen auf jeweils 25 Zaster. Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 80 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“) Es ist nicht wichtig, dass Sie sich alle Zahlen merken. Sie bekommen die Tabelle während der Beantwortung der Fragen angezeigt. Page 42
36 Bei dem Steuersatz „Mittel“ hat der Reiche nach Steuern ein Einkommen von 70 Zaster und die Geringverdiener kommen auf jeweils 30 Zaster. Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 80 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“), 70 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“) Es ist nicht wichtig, dass Sie sich alle Zahlen merken. Sie bekommen die Tabelle während der Beantwortung der Fragen angezeigt. Page 43
37 Bei dem Steuersatz „Hoch“ hat der Reiche nach Steuern ein Einkommen von 50 Zaster und die Geringverdiener kommen auf jeweils 40 Zaster. Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 80 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“), 70 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“), 50 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“) Es ist nicht wichtig, dass Sie sich alle Zahlen merken. Sie bekommen die Tabelle während der Beantwortung der Fragen angezeigt. Page 44
38 Neben Ihrem Heimatland gibt es noch ein weiteres Land. Dieses wird nachfolgend als Ausland bezeichnet. Der Reiche kann ins Ausland ziehen. Wenn der Reiche ins Ausland zieht, so muss er im Heimatland keine Steuern zahlen und die Geringverdiener im Heimatland bekommen somit auch keine Zahlungen mehr. Im Ausland hat der Reiche das gleiche Einkommen von 90 Zaster vor Steuern. Dafür muss der Reiche dann im Ausland den dort gültigen Steuersatz [expCH18001 = 2ai, 2bi:„Niedrig“] [expCH18001 = 2aii, 2bii:„Mittel“] [expCH18001 = 2aiii, 2biii:„Hoch“] zahlen. Außerdem kostet ihn der Umzug 15 Zaster. Page 45
39 Die folgende Tabelle veranschaulicht das Einkommen des Reichen und der Geringverdiener vor und nach Steuern, wenn der Reiche im Heimatland bleibt. Beispielsweise sinkt bei dem heimatlichen Steuersatz „Niedrig“ das Einkommen des Reichen auf 80 Zaster und die Einkommen der Geringverdiener steigen auf jeweils 25 Zaster. Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 80 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“) Es ist nicht wichtig, dass Sie sich alle Zahlen merken. Sie bekommen die Tabelle während der Beantwortung der Fragen angezeigt. Page 46
40 Nun steht der Reiche vor der Entscheidung umzuziehen oder im Heimatland zu bleiben. Falls er sich für den Umzug entscheidet, muss er den ausländischen Steuersatz „Niedrig“, also 2 mal 5 Zaster = 10 Zaster, und die Umzugskosten von 15 Zaster bezahlen. Somit ergibt sich ein Einkommen von 65 Zaster. Da der Reiche nun im Heimatland keine Steuern mehr zahlt, bleibt das Einkommen der Geringverdiener bei 20 Zaster. Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 80 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 65 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja) Es ist nicht wichtig, dass Sie sich alle Zahlen merken. Sie bekommen die Tabelle während der Beantwortung der Fragen angezeigt. Page 47
41 Nun steht der Reiche vor der Entscheidung umzuziehen oder im Heimatland zu bleiben. Falls er sich für den Umzug entscheidet, muss er den ausländischen Steuersatz „Mittel“, also 2 mal 10 Zaster = 20 Zaster, und die Umzugskosten von 15 Zaster bezahlen. Somit ergibt sich ein Einkommen von 55 Zaster. Da der Reiche nun im Heimatland keine Steuern mehr zahlt, bleibt das Einkommen der Geringverdiener bei 20 Zaster. Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 80 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 65 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja) Es ist nicht wichtig, dass Sie sich alle Zahlen merken. Sie bekommen die Tabelle während der Beantwortung der Fragen angezeigt. Page 48
42 Nun steht der Reiche vor der Entscheidung umzuziehen oder im Heimatland zu bleiben. Falls er sich für den Umzug entscheidet, muss er den ausländischen Steuersatz „Hoch“, also 2 mal 20 Zaster = 40 Zaster, und die Umzugskosten von 15 Zaster bezahlen. Somit ergibt sich ein Einkomme von 35 Zaster. Da der Reiche nun im Heimatland keine Steuern mehr zahlt, bleibt das Einkommen der Geringverdiener bei 20 Zaster. Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 80 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 35 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja) Es ist nicht wichtig, dass Sie sich alle Zahlen merken. Sie bekommen die Tabelle während der Beantwortung der Fragen angezeigt. Page 49
43 Beträgt der heimatliche Steuersatz dagegen „Mittel“, hat der Reiche ein Einkommen von 70 Zaster und die Geringverdiener haben jeweils ein Einkommen von 30 Zaster, wenn der Reiche im Heimatland bleibt. Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 70 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 30 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 30 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“) Es ist nicht wichtig, dass Sie sich alle Zahlen merken. Sie bekommen die Tabelle während der Beantwortung der Fragen angezeigt. Page 50
44 Nun steht der Reiche vor der Entscheidung umzuziehen oder im Heimatland zu bleiben. Falls er sich für den Umzug entscheidet, muss er den ausländischen Steuersatz „Niedrig“, also 2 mal 5 Zaster = 10 Zaster, und die Umzugskosten von 15 Zaster bezahlen. Somit ergibt sich ein Einkommen von 65 Zaster. Da der Reiche nun im Heimatland keine Steuern mehr zahlt, bleibt das Einkommen der Geringverdiener bei 20 Zaster. Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 70 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 65 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 30 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 30 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja) Es ist nicht wichtig, dass Sie sich alle Zahlen merken. Sie bekommen die Tabelle während der Beantwortung der Fragen angezeigt. Page 51
45 Nun steht der Reiche vor der Entscheidung umzuziehen oder im Heimatland zu bleiben. Falls er sich für den Umzug entscheidet, muss er den ausländischen Steuersatz „Mittel“, also 2 mal 10 Zaster = 20 Zaster, und die Umzugskosten von 15 Zaster bezahlen. Somit ergibt sich ein Einkommen von 55 Zaster. Da der Reiche nun im Heimatland keine Steuern mehr zahlt, bleibt das Einkommen der Geringverdiener bei 20 Zaster. Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 70 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 55 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 30 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 30 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja) Es ist nicht wichtig, dass Sie sich alle Zahlen merken. Sie bekommen die Tabelle während der Beantwortung der Fragen angezeigt. Page 52
46 Nun steht der Reiche vor der Entscheidung umzuziehen oder im Heimatland zu bleiben. Falls er sich für den Umzug entscheidet, muss er den ausländischen Steuersatz „Hoch“, also 2 mal 20 Zaster = 40 Zaster, und die Umzugskosten von 15 Zaster bezahlen. Somit ergibt sich ein Einkommen von 35 Zaster. Da der Reiche nun im Heimatland keine Steuern mehr zahlt, bleibt das Einkommen der Geringverdiener bei 20 Zaster. Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 70 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 35 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 30 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 30 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja) Es ist nicht wichtig, dass Sie sich alle Zahlen merken. Sie bekommen die Tabelle während der Beantwortung der Fragen angezeigt. Page 53
47 Beträgt der heimatliche Steuersatz dagegen „Hoch“, hat der Reiche ein Einkommen von 50 Zaster und die Geringverdiener haben jeweils ein Einkommen von 40 Zaster, wenn der Reiche im Heimatland bleibt. Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 50 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 40 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 40 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“) Es ist nicht wichtig, dass Sie sich alle Zahlen merken. Sie bekommen die Tabelle während der Beantwortung der Fragen angezeigt. Page 54
48 Nun steht der Reiche vor der Entscheidung umzuziehen oder im Heimatland zu bleiben. Falls er sich für den Umzug entscheidet, muss er den ausländischen Steuersatz „Niedrig“, also 2 mal 5 Zaster = 10 Zaster, und die Umzugskosten von 15 Zaster bezahlen. Somit ergibt sich ein Einkommen von 65 Zaster. Da der Reiche nun im Heimatland keine Steuern mehr zahlt, bleibt das Einkommen der Geringverdiener bei 20 Zaster. Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 50 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 65 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 40 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 40 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Es ist nicht wichtig, dass Sie sich alle Zahlen merken. Sie bekommen die Tabelle während der Beantwortung der Fragen angezeigt. Page 55
49 Nun steht der Reiche vor der Entscheidung umzuziehen oder im Heimatland zu bleiben. Falls er sich für den Umzug entscheidet, muss er den ausländischen Steuersatz „Mittel“, also 2 mal 10 Zaster = 20 Zaster, und die Umzugskosten von 15 Zaster bezahlen. Somit ergibt sich ein Einkommen von 55 Zaster. Da der Reiche nun im Heimatland keine Steuern mehr zahlt, bleibt das Einkommen der Geringverdiener bei 20 Zaster. Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 50 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 55 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 40 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 40 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Es ist nicht wichtig, dass Sie sich alle Zahlen merken. Sie bekommen die Tabelle während der Beantwortung der Fragen angezeigt. Page 56
50 Nun steht der Reiche vor der Entscheidung umzuziehen oder im Heimatland zu bleiben. Falls er sich für den Umzug entscheidet, muss er den ausländischen Steuersatz „Hoch“, also 2 mal 20 Zaster = 40 Zaster, und die Umzugskosten von 15 Zaster bezahlen. Somit ergibt sich ein Einkommen von 35 Zaster. Da der Reiche nun im Heimatland keine Steuern mehr zahlt, bleibt das Einkommen der Geringverdiener bei 20 Zaster. Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 50 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 35 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 40 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 40 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Heimatlicher Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Es ist nicht wichtig, dass Sie sich alle Zahlen merken. Sie bekommen die Tabelle während der Beantwortung der Fragen angezeigt. Page 57
52 Die folgenden Abbildungen geben Beispiele für die Bestimmung des Steuersatzes in einem Land. Rot umrahmt ist die Person, welche in dem Heimatland zufällig ausgelost wurde. Die Entscheidung dieser Person bestimmt nun den Steuersatz für das Heimatland. In Beispielland 1 haben sowohl der Reiche als auch ein Geringverdiener für den Steuersatz „Niedrig“ gestimmt, während der andere Geringverdiener für den Steuersatz „Hoch“ gestimmt hat. Da der Reiche als Entscheider ausgelost wurde, gilt nun seine Wahl „Niedrig“ für Beispielland 1. [image] Page 59
53 In Beispielland 2 hingegen hat der Reiche für den Steuersatz „Hoch“ und jeweils einer der Geringverdiener für den Steuersatz „Niedrig“ und „Mittel“ gestimmt. Da Geringverdiener 2 als Entscheider ausgelost wurde, gilt nun seine Wahl „Mittel“ für Bespielland 2. [image] Page 60
54 In Beispielland 3 haben sowohl der Reiche als auch ein Geringverdiener für den Steuersatz „Mittel“ gestimmt, während der andere Geringverdiener für den Steuersatz „Hoch“ gestimmt hat. Da Geringverdiener 1 als Entscheider ausgelost wurde, gilt nun seine Wahl „Hoch“ für Beispielland 3. [image] Page 61
55 Der Reiche kann nach der Abstimmung in Abhängigkeit vom gewählten Steuersatz im Heimatland entscheiden, ob er im Heimatland bleibt oder ins Ausland umzieht. Dieser Entscheidungsprozess wird in der folgenden Grafik veranschaulicht. In diesem Beispiel wird im Heimatland der Steuersatz „Mittel“ gewählt und der Steuersatz im Ausland ist [expCH18001 = 2ai, 2bi:„Niedrig“] [expCH18001 = 2aii, 2bii:„Mittel“] [expCH18001 = 2aiii, 2biii:„Hoch“]. Nachdem der Reiche diese Informationen erhalten hat, muss er sich entscheiden, ob er im Heimatland bleiben möchte oder ins Ausland umziehen möchte. [expCH18001 = 2ai, 2bi: image 1] [expCH18001 = 2aii, 2bii: image 2] [expCH18001 = 2aiii, 2biii: image 3] Page 62
56 Sie bekommen nun eine der beiden Rollen zufällig zugelost. Sie werden also entweder der Reiche oder einer der beiden Geringverdiener in Ihrem Heimatland sein. Page 63
57 Sie sind [expCH18001 = 1a, 2ai, 2aii, 2aiii:einer der Geringverdiener] [expCH18001 = 1b, 2bi, 2bii, 2biii:der Reiche] in Ihrem Heimatland. Zusammen mit zwei anderen Befragten bilden Sie nun Ihr Heimatland. Sie behalten diese Rolle für das ganze Experiment. Page 64
58 Nachdem alle Teilnehmer die Befragung abgeschlossen haben, werden wir zufällig „Länder" aus jeweils drei Befragungsteilnehmern bilden und Ihnen per [hOnline = 1, 2, 3:E-Mail] [hOnline = 4:Brief] das Abstimmungsergebnis in Ihrem Heimatland mitteilen. Außerdem losen wir 20 dieser Länder aus, deren „Einwohner“ dann ihr Einkommen, welches sich aus der Abstimmung ergeben hat, tatsächlich ausbezahlt bekommen. Dabei benutzen wir folgenden Umrechnungskurs: 1 Zaster = 1 Euro. [expCH18001 = 1a: Aus der folgenden Tabelle können Sie Ihre möglichen Gewinne, falls Ihr Land ausgelost wird, ablesen. Beispielsweise gewinnen Sie als Geringverdiener 30 Euro, falls der Steuersatz „Mittel“ gewählt wird. Geringverdiener: 25 Euro (Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“), 30 Euro (Heimatlicher Steuersatz:„Mittel“), 40 Euro (Heimatlicher Steuersatz:„Hoch“)] [expCH18001 = 1b: Aus der folgenden Tabelle können Sie Ihre möglichen Gewinne, falls Ihr Land ausgelost wird, ablesen. Beispielsweise gewinnen Sie als Reicher 50 Euro, falls der Steuersatz „Hoch“ gewählt wird. Reicher: 80 Euro (Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“), 70 Euro (Heimatlicher Steuersatz:„Mittel“), 50 Euro (Heimatlicher Steuersatz:„Hoch“)] [expCH18001 = 2ai, 2aii, 2aiii: Aus der folgenden Tabelle können Sie Ihre möglichen Gewinne, falls Ihr Land ausgelost wird, ablesen. Beispielsweise gewinnen Sie als Geringverdiener 25 Euro, falls der Steuersatz „Niedrig“ gewählt wird und der Reiche nicht ins Ausland umzieht. Geringverdiener: 25 Euro (Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 Euro (Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 30 Euro (Heimatlicher Steuersatz:„Mittel“ Umzug: Nein), 20 Euro (Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 40 Euro (Heimatlicher Steuersatz:„Hoch“ Umzug: Nein), 20 Euro (Heimatlicher Steuersatz:„Hoch“ Umzug: Ja)] [expCH18001 = 2bi: Aus der folgenden Tabelle können Sie Ihre möglichen Gewinne, falls Ihr Land ausgelost wird, ablesen. Beispielsweise gewinnen Sie als Reicher 65 Euro, falls der Steuersatz „Hoch“ gewählt wird und Sie ins Ausland umziehen. Reicher: 80 Euro (Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 65 Euro (Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 70 Euro (Heimatlicher Steuersatz:„Mittel“ Umzug: Nein), 65 Euro (Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 50 Euro (Heimatlicher Steuersatz:„Hoch“ Umzug: Nein), 65 Euro (Heimatlicher Steuersatz:„Hoch“ Umzug: Ja)] [expCH18001 = 2bii: Aus der folgenden Tabelle können Sie Ihre möglichen Gewinne, falls Ihr Land ausgelost wird, ablesen. Beispielsweise gewinnen Sie als Reicher 55 Euro, falls der Steuersatz „Hoch“ gewählt wird und Sie ins Ausland umziehen. Reicher: 80 Euro (Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 55 Euro (Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 70 Euro (Heimatlicher Steuersatz:„Mittel“ Umzug: Nein), 55 Euro (Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 50 Euro (Heimatlicher Steuersatz:„Hoch“ Umzug: Nein), 55 Euro (Heimatlicher Steuersatz:„Hoch“ Umzug: Ja)] [expCH18001 = 2biii: Aus der folgenden Tabelle können Sie Ihre möglichen Gewinne, falls Ihr Land ausgelost wird, ablesen. Beispielsweise gewinnen Sie als Reicher 35 Euro, falls der Steuersatz „Hoch“ gewählt wird und Sie ins Ausland umziehen. Reicher: 80 Euro (Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 35 Euro (Heimatlicher Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 70 Euro (Heimatlicher Steuersatz:„Mittel“ Umzug: Nein), 35 Euro (Heimatlicher Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 50 Euro (Heimatlicher Steuersatz:„Hoch“ Umzug: Nein), 35 Euro (Heimatlicher Steuersatz:„Hoch“ Umzug: Ja)] Page 65
59 Nachdem Sie die Rahmenbedingungen des Experiments kennengelernt haben, folgen nun die eigentlichen Fragen. Wir sind Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit sehr dankbar und hoffen, dass die Beschreibung keine Fragen bei Ihnen offen gelassen hat. Page 66
61 Sie sind [expCH18001 = 1a, 2ai, 2aii, 2aiii:einer der beiden Geringverdiener] [expCH18001 = 1b, 2bi, 2bii, 2biii:der Reiche] in Ihrem Heimatland. Was glauben Sie, für welchen Steuersatz [expCH18001 = 1a, 2ai, 2aii, 2aiii: der Reiche stimmt?] [expCH18001 = 1b, 2bi, 2bii, 2biii:die Geringverdiener stimmen?] [expCH18001 = 1a, 1b: Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 80 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“), 70 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“), 50 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“)] [expCH18001 = 2ai, 2bi: Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 80 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 65 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 70 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 65 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 50 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 65 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja)] [expCH18001 = 2aii, 2bii: Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 80 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 55 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 70 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 55 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 50 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 55 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja)] [expCH18001 = 2aiii, 2biii: Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 80 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 35 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 70 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 35 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 50 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 35 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja)] Page 68
62 Sie sind [expCH18001 = 2ai, 2aii, 2aiii:einer der beiden Geringverdiener] [expCH18001 = 2bi, 2bii, 2biii:der Reiche] in Ihrem Heimatland. [expCH18001 = 2ai, 2aii, 2aiii: Glauben Sie, dass der Reiche im Heimatland bleibt und die Steuer zahlt oder wird er ins Ausland umziehen? Beachten Sie, dass der Steuersatz im Ausland [expCH18001 = 2ai:„Niedrig“] [expCH18001 = 2aii:„Mittel“] [EDV: wenn expCH18001 = 2aiii:„Hoch“] ist und ein Umzug den Reichen 15 Zaster kostet.] [expCH18001 = 2bi, 2bii, 2biii:Werden Sie in den folgenden Situationen im Heimatland bleiben und die Steuer zahlen oder werden Sie ins Ausland umziehen und dort die Steuer zahlen? Beachten Sie, dass der Steuersatz im Ausland [expCH18001 = 2bi:„Niedrig“] [expCH18001 = 2bii:„Mittel“] [EDV: wenn expCH18001 = 2biii:„Hoch“] ist und ein Umzug Sie 15 Zaster kostet.] Page 69
64 Bewertung dieser Umfrage Zum Schluss möchten wir Ihnen die Gelegenheit geben, uns mitzuteilen, wie Ihnen der Fragebogen gefallen hat. Page 71
65 Vielen Dank für die Teilnahme an der Befragung! Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Erforschung unserer Gesellschaft. Für die Teilnahme an der aktuellen Befragung haben wir Ihnen 4 Euro auf Ihrem Studienkonto gutgeschrieben. Bitte klicken Sie auf „Ende“, um den Fragebogen zu beenden. Sie werden dann automatisch auf Ihren persönlichen Bereich der Studie weitergeleitet. Ihr Forschungsteam von der Universität Mannheim in Zusammenarbeit mit dem LINK Institut Page 72 Outro
5 Im Folgenden geht es um die aktuellen Verhandlungen zum Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA. Page 6
51 Im Experiment werden wir Sie bitten, über den Steuersatz in Ihrem Heimatland abzustimmen. Dazu wählen sie einen der drei möglichen Steuersätze „Niedrig“, „Mittel“ oder „Hoch“ aus. In jedem Land, bestehend aus drei Befragten, wird der Steuersatz folgendermaßen bestimmt: Einer der drei „Einwohner“ wird zufällig ausgelost und dessen Entscheidung bestimmt den Steuersatz für das ganze Land. Page 58
60 Sie sind [expCH18001 = 1a, 2ai, 2aii, 2aiii:einer der beiden Geringverdiener] [expCH18001 = 1b, 2bi, 2bii, 2biii:der Reiche] in Ihrem Heimatland. Welchen Steuersatz würden Sie für Ihr Heimatland wählen? [expCH18001 = 1a, 1b: Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 80 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“), 70 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“), 50 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“)] [expCH18001 = 2ai, 2bi: Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 80 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 65 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 70 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 65 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 50 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 65 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja)] [expCH18001 = 2aii, 2bii: Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 80 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 55 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 70 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 55 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 50 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 55 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja)] [expCH18001 = 2aiii, 2biii: Reicher: 90 (Einkommen vor Steuern), 80 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 35 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 70 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 35 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 50 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 35 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 1: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja) Geringverdiener 2: 20 (Einkommen vor Steuern), 25 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Niedrig“ Umzug: Ja), 30 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Mittel“ Umzug: Ja), 40 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Nein), 20 (Einkommen nach Steuern Steuersatz: „Hoch“ Umzug: Ja)] Page 67
63 Vielen herzlichen Dank für Ihre Teilnahme an dem Experiment. Wir werden, wie vorher schon erwähnt, Ihnen per [hOnline = 1, 2, 3:E-Mail] [hOnline = 4:Brief] das Abstimmungsergebnis in Ihrem Heimatland und Ihren Gewinn mitteilen, falls Ihr Land ausgelost wird. Page 70
Instrument info

Name: W18

Label: GIP Wave 18

Attachments:


Contact / feedback

German Socio-economic Panel (SOEP) Imprint